^ nach oben

Wenn Spielen zum Beruf wird – Jobs in der Gamingbranche

Jeden Tag stundenlang spielen und am Ende des Monats noch dafür bezahlt werden. Wer sich die Berufe in der Gamingbranche so vorstellt, liegt daneben. Denn ganz so einfach ist ein Job in einer der schönsten Branche der Welt natürlich auch nicht. Denn er muss erlernt sein. Die Stellenangebote in der Gamingbranche sind immer mehr begehrt und Arbeitnehmer sind mehr gefragt als je zuvor. Wer viel spielt und daddelt und zockt ist nicht grundsätzlich auch ein guter Spieleentwickler  – denn eine Perspektive von außen auf ein Spiel ist oftmals von ganz besonderem Vorteil.

In Deutschland gibt es mittlerweile rund 156 Studiengänge mit unterschiedlichen Schwerpunkten, die als Vorbereitung für angehende Spieleentwickler gelten. Wer sich ernsthaft für einen Beruf in der Gamingbranche interessiert, kann sich beispielsweise bei der Games Academy in Berlin bewerben. Es ist eine Privatschule, die bereits 2000 gegründet wurde und die sich als erste Games Schule in Europa auf das Ausbilden von Berufen in der Computerspiele-Branche und Spieleentwicklung konzentriert hat. Hier werden vier Studiengänge angeboten:

Die unterschiedlichen Berufe in der Gamingbranche sind äußerst vielfältig. Das Wachstum in der Gaming-Welt erweitert sich ständig und damit steigern sich auch täglich die vielseitigen Job-Angebote. Die Gamingbranche eröffnet viele Möglichkeiten – beispielsweise gibt es Jobs als Entwickler, die direkt an der Quelle der Spiele sitzen oder der Job als Tester, der ein wichtiger Bestandteil der Spielentwicklung ist oder auch als Redakteur eines Gaming Magazins. Jeder Beruf hat seinen individuellen Reiz, aber vor allen haben die Jobs ausreichend Zukunftspotential. Wer sich für freie Stellen interessiert, kann sich auch an auf die Gamingbranche ausgerichtete Stellenbörsen wenden. Mit ihnen gelingt ein unkomplizierter Einstieg in die Gaming Industrie.

Niemand muss mehr für einen solchen Job in das Ausland abwandern, denn neben den zahlreichen Redakteur-Angeboten, haben sich einige Gaming Unternehmen in Deutschland etabliert. Deutschland zählt immerhin zu den Ländern, in denen Browser-Games und Free-to-Play Games entwickelt und auf den Markt gebracht werden. Weltweit populäre Games Unternehmen wie InnoGames, Bigpoint oder unter anderem Goodgame Studios suchen immer wieder Grafik Designer oder Designer für Spiele. Die Unternehmen brauchen Unterstützung und Hilfe in der Games Qualitätssicherung, im Projekt- und Produktmanaging und vergeben Jobs auch als Marketing Manager. Selbst ein Einstieg mit einem dualen Bachelorstudium ist möglich.  

An der Realisierung einer Sportwetten Plattform beispielsweise sind eine Vielzahl von Designern, Producern und Programmierern beteiligt. Was sie unter anderem für alle Sportbegeisterten erschaffen haben, kann man sich auf den Webseiten von sportwette.net/casino/ anschauen und erkennen, welchen Spielspaß Nutzer auf einer Gaming Plattform angeboten wird.